Mischa Barton:
In Psychiatrie eingeliefert?

Mit Jungschauspielerin Mischa Barton scheint es nicht zum Besten zu stehen. Laut Informationen von „Access Hollywood“ soll die 23jährige am Mittwoch von der Polizei zwangsweise in die psychiatrische Abteilung des Cedars-Sinai-Krankenhauses in Los Angeles überstellt worden sein.

Die Beamten seien gegen 15:00 Uhr zum Haus der Schauspielerin gerufen worden und hätten ihr bei einem „medizinischen Problem“ geholfen. Ein Sprecher Bartons bestätigte gegenüber der „L.A. Times“ bisher lediglich, dass Mischa in ein Krankenhaus gebracht wurde und auf Anraten ihrer Ärzte noch einige Zeit dort behandelt werde.

Entsprechend konnte Barton an der Welt-Premiere ihres neuen Films „Homecoming“ in New York nicht teilnehmen.

Nach kalifornischem Recht können Polizeibeamte Personen, die eine Gefahr für sich oder andere darstellen oder geistig verwirrt erscheinen, gegen ihren Willen für 72 Stunden in eine psychiatrische Anstalt übergeben.

Der Vorgang ist landläufig als „5150“ bekannt. Durch Britney Spears erlangte der Paragraf einige Berühmtheit, als die Sängerin im Januar 2008 gleich zwei Mal zwangseingeliefert wurde.

[AMAZONPRODUCT=B000JLPLBI]

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. diese jungstars drehen doch alle irgendwnn durch …

  2. Roland says:

    Ach mensch die Arme. Bei O.C. California war sie immer so süß. Naja sowas bringt der Ruhm halt mit sich.

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.