Sarah Connor:
Über Familie und Karriere


Während sich ihr Ex Marc Terenzi in der Playboy-Villa mit den Bunnys vergnügt, gibt Sarah Connor zu Hause die alleinerziehende Mutter und Karrierefrau. TIKonline.de befragte die Sängerin am Rande des „Dreamball 2009“, wie sie diese beiden Fulltime-Jobs unter einen Hut bekommt.

„Das ist jede Woche eine neue Herausforderung, muss ich sagen. Das ist jede Woche neu organisieren und es ist auch nicht immer einfach. Aber wir kriegen das irgendwie ganz gut hin“, berichtet Sarah.

Ganz allein steht sie natürlich nicht da. Ihre Familie hilft ihr, wo sie kann. Trotzdem wünschte sie sich manchmal einen Manager für zu Hause: „In meinem Beruf habe ich Manager, die viele Termine regeln. Zu Hause muss ich das selber machen. Jede alleinerziehende Frau kennt die Herausforderungen in so einer Situation. Aber das macht schon Spaß.“

Auch ihr Beruf kommt ihr in der Situation entgegen. Sie kann ihre Kinder oft mitnehmen. „Die Kinder kennen die Reisen und ich kann sie oft mitnehmen … das klappt ganz gut“, so Sarah.

Hier geht´s zur großen Fotogalerie!

Sarah Connor über ihr Privatleben.


[AMAZONPRODUCT=B001D33FGY]

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. Sarah ist bestimmt eine super Mutter. Den Vater der Kinder kann man ja eh vergessen.

  2. die tut so als wenn sie sich keine nanny leiten kann und die selben probleme hat wie eine normale mutti ohne mann. albern ist das!

  3. Das ist doch wie bei allen „stars“. Die Kinder nimmt so lange die Oma oder zig Nannys. Mit selbst erziehen ist da nix. Und so passierts dann halt, dass Promikinder sich Eltern widersetzen und Drogen nehmen. Vileicht sollte denen jemand erzählen, dass ein Kind keine Plüschfigur ist, die man einfach nimmt, wann man grad mal Zeit und Lust hat!

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.