Sarah Wiener:
Spürt von Wirtschaftskrise privat wenig

Die Wirtschaftskrise ist trotz leichter Erholung immer noch allgegenwärtig. Auch Prominente bleiben von den Auswirkungen der Krise nicht verschont, auch nicht Star-Köchin Sarah Wiener.

TIKonline.de sprach mit der Österreicherin am Rande der Ausstellungseröffnung „60 Jahre BRD – 30 Jahre Vogue“ im Berliner Edelkaufhaus KaDeWe.

Ganz persönlich habe sie der wirtschaftliche Abschwung noch nicht getroffen: „Naja, also so eine richtige Krise spüre ich nicht, sodass man sagt, ich müsste jetzt überlegen, ob ich meine Miete zahlen kann oder mein Gas oder mein Telefon“, so die Profi-Köchin.

Dafür spüre sie in ihrer Firma schon, dass die Leute ihr Geld nicht mehr so leicht ausgeben wie noch vor ein paar Jahren. Sie glaubt allerdings eher, dass ihre Kunden lediglich verunsichert sind. „Ich glaub nicht, dass es viele Leute gibt, die tatsächlich eine Krise haben, jetzt neu, weil es die Krise gibt. Aber ich glaub schon, dass die Leute sehr verunsichert sind.“

Sarah Wiener über Mauerfall und Wirtschaftskrise.

[AMAZONPRODUCT=3426648288]

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. tja Kiese is hat überall. sogar bei frau Wieners kundschaft

  2. laubfroschberlin says:

    Wer selbst genug hat merkt die Kriese nur daran, dass nicht mehr genug reinkommt. Sie wird aber trotzdem nicht verarmen.

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.