Michael Mendl mit dickem Verband:
Finger abgesägt!


Bei Schauspieler Michael Mendl läuft im Moment einiges scheinbar gar nicht rund. Am Wochenende trafen wir den 65-jährigen bei der Ballett-Gala in der Berliner Staatsoper. Der Schauspieler trägt derzeit einen dicken Verband an der Hand.

Er hat sich eine Fingerkuppe abgesägt! Im exklusiven TIKonline.de-Interview erklärt Mendl, wie es dazu kam: „Ich bin gestern mit der Hand in die Kreissäge gekommen. Deswegen sieht das nicht ganz so toll aus. Aber es ist für mich eine wunderbare Abwechslung mich von den alltäglichen Sorgen, die mich im Moment etwas begleiten, abzulenken.“

Im Sommer gaben er und seine Lebensgefährtin Carolin Fink nach 20 Jahren Liebe ihre Trennung bekannt. Das Paar hat zwei gemeinsame Kinder. In der Hauptstadt möchte er eigentlich sein Leben etwas ordnen: „Ich hab mir auch erst vor Kurzem eine Zweitwohnung hier zugelegt und wohne zum Teil in München, zum Teil in Berlin. Jetzt im Moment eher zum Teil mehr in Berlin. Arbeite da auch, versuche meine Wohnung einzurichten.“

Nun hofft der Schauspieler, dass sein Finger wieder gut zusammenwächst. Dann wird es hoffentlich amüsanter im neuen Zuhause: „In Berlin dampfen die Gassen, da ist schwer was los und da kommt sicher jeder auf seine Kosten, der sie sucht.“

Hier geht´s zur großen Fotogalerie!

Michael Mendl berichtet über seinen Unfall beim Renovieren.

[AMAZONPRODUCT=B000PXB04C]

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. Aua! Das tut ja schon beim hinschauen tierisch weh! Was wollte er denn mit einer Kreissäge machen???? Die neue Wohnung tapezieren?

  2. na zumendest hats den richtigen Finger erwüscht

  3. laubfroschberlin says:

    Der hat in letzter Zeit auch nur Pech. Gute Besserung!

  4. Anonymous says:

    Immer schön langsam Herr Mendl. Man wird nicht jünger und die Gliedmaßen nicht stabiler. 🙂

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.