Shakira:
Antriebsfeder Armut

Shakira wurde von ihrem Vater auf den Weg des Erfolgs geführt, weil dieser ihr im Kindesalter vorführte, was Armut bedeutet. William Mebarak Chadid, Vater der 33-jährigen Sängerin, ging bankrott, als die Musikerin aufwuchs. Ein Ausflug in den Park, in dem sie drogensüchtige Kinder sehen konnte, tat sein übriges, um die schöne Latina zu überzeugen, etwas aus sich zu machen. Sie erklärt: „Ich erinnere mich an den Tag, an dem ich erkannte, dass so ziemlich alles, was unser Leben komfortabel machte, verschwunden war. Bis dahin hatten wir ein sehr anständiges Leben geführt. Wir hatten zwei Autos, mein Vater hatte ein erfolgreiches Geschäft, und dann von einem Tag auf den anderen, verloren wir alles.“

Das blonde Pop-Sternchen fügt „Big Issue“ gegenüber hinzu: „Er nahm mich mit in den Park, um mir eine Realität zu zeigen, die viel schlimmer als unsere war. Da gab es all diese barfüßigen Waisenkinder, die Klebstoff schnüffelten. Ich denke, dieses Bild setzte sich in meinem Kopf fest. Ich erinnere mich an diesen Tag so gut, weil es ein Wendepunkt in meinem Leben war. Ich habe mir an jenem Tag selbst geschworen: ‚Eines Tages werde ich erfolgreich sein, weil ich auf jeden Fall wieder ein Auto haben will‘. Und ich dachte: ‚Wenn es jemals passieren sollte, werde ich etwas für diese Kinder tun‘.“

Die „She Wolf“-Hitinterpretin hielt ihr Versprechen ein und kehrte zurück, um zu helfen, als sie mit 18 Jahren berühmt wurde.

Hier geht´s zur großen Fotogalerie!

Shakira im kalten Berlin.

Shakira beim Bambi in Potsdam.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.