Lindsay Lohan:
Michael Lohan rückt mit Polizei an


Michael Lohan setzte gestern alles daran, seine Tochter Lindsay „zu retten“. Der Vater von Skandalnudel Lindsay Lohan flog extra nach Los Angeles, um seine Tochter zum Entzug zu überreden. Er ist nämlich felsenfest davon überzeugt, dass sie von verschreibungspflichtigen Medikamenten abhängig ist.

Gemeinsam mit vier Polizisten machte der Promi-Papa sich zu dem Apartmentblock auf, in dem das Hollywood-Starlet derzeit mit seiner jüngeren Schwester Ali (16) lebt.

„X17“ verrät Michael dazu: „Ich werde nicht aufgeben. Ich werde alles daran setzen, um ihr die Hilfe zukommen zu lassen, die sie braucht.“ Lindsay platzte daraufhin der Kragen und per Twitter ließ sie wutentbrannt verlauten: „Ich habe keine andere Wahl als dies öffentlich zu machen, um meiner Sicherheit und der meiner Schwester willen. Mein ‚Ex-Vater’ ist gerade einfach wie des Teufels Advokat mit ein paar Beamten in mein Apartment stolziert.“

Weiterhin betont die 23-jährige Schauspielerin: „Lasst uns nicht vergessen, dass mein Vater mich im Alter von vier Jahren aus einem Gerichtssaal gekidnappt hat. Er ist verrückt und hat niemals Unterhalt gezahlt. Jetzt heiratete er eine Klatschreporterin und kann kaum noch seinen eigenen Namen schreiben, weil sein ‚Gehirn’ aufgrund seines Drogenmissbrauchs ruiniert ist.“

Jetzt plant Lindsay, eine einstweilige Verfügung gegen ihren Erzeuger zu erwirken. Sie vermutet nämlich, dass die Männer, die ihren Vater am gestrigen Tag begleitet haben, keine richtigen Polizeibeamten waren.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.