First Lady Bettina Wulff:
Schulbesuch für Unicef!


Mit Gesang und guter Laune wurden Bettina Wulff und Eva Luise Köhler an der Berliner Lietzensee-Schule empfangen. Die amtierende First Lady tritt ab sofort die Nachfolge ihrer Amts-Vorgängerin als Schirmherrin des Kinderhilfswerks Unicef an.

Die Lietzensee-Grundschule nimmt mit ihren kreativen Ideen an dem Unicef-Junior-Botschafter-Wettbewerb 2011 teil. Zusammen mit den strahlenden Schülerinnen und Schülern bemalte Bettina Wulff große Zündhölzer und schaute sich Selbstgebasteltes an. Begeistert über so kreative Kinder verriet Frau Wulff im Interview mit TIKonline.de, dass es daheim in der Präsidentenfamilie auch bunt zugeht: „Erst gestern haben wir zusammen ein großes Piratenschiff aus Karton zusammen bepinselt. Und der Zweijährige hat das Segel bemalt, der Siebenjährige hat den Rest übernommen. Und ja, wir hatten ein tolles Bild und hinterher sah das Kinderzimmer dann auch dementsprechend aus.“

Für Unicef ist es wichtig, Kinderrechte zu stärken und Kinder mitreden zu lassen. Bettina Wulff erklärte: „Also meine Kinder dürfen auf jeden Fall mitsprechen. Aber da gibt es natürlich auch ganz klare Grenzen. Klar hab ich als Erwachsener da dann häufig doch auch das letzte Wort, aber nicht bei allen Dingen. Und das ist wichtig finde ich, dass es Freiräume gibt, zum Beispiel auch am Wochenende, wo die Kinder ganz klar den Tagesablauf auch mitbestimmen dürfen.“

Als engagierte Gattin des Bundespräsidenten Christian Wulff weiß die First Lady, dass für ein glückliches Familienleben Organisationstalent gefragt ist. Sie erzählte uns: „Ja, es hat viel mit Organisation zu tun natürlich. Aber das geht nicht nur alleine mir so, dass geht ja tausenden von anderen Frauen in Deutschland täglich auch so, dass sie eben berufstätig sind zum einen und zum anderen sich natürlich auch gut um ihre Kinder kümmern möchten. Und die Kinder gehen in die Schule, sind also bis Nachmittags auch im Hort und im Kindergarten. Und dann schaffe ich natürlich auch Freiräume, dass wir Zeit miteinander verbringen. Es ist ganz wichtig, dass das beides zusammenpasst.“

Bettina Wulff freut sich jedenfalls auf ihre Aufgaben als Unicef Schirmherrin: „Ich denke da jetzt nicht in erster Linie an die viele große Arbeit die auf mich zukommt, sondern an viele spannende Termine und vor allem daran, dass ich das Thema einfach – Kinderrechte, Kinderschutz – auch in Deutschland weiter mit Unicef gemeinsam in die Öffentlichkeit bringen kann. Natürlich haben wir mit anderen Problemen zu kämpfen in Deutschland als in vielen anderen armen Ländern, wo es um existentielle Dinge geht. Aber ich denke auch hier gibt es in unserem Land Missstände. Und da habe ich mir auf die Fahnen geschrieben, mich dort verstärkt drum zu kümmern.“

Hier geht´s zur großen Fotogalerie!

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. Ich find die ja sehr sexy die Frau Wulff mit ihrem kessen Tattoo! Ich hoffe die ist nicht so zugeknöpft jetzt als Präsidentenfrau!

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.