Lil Wayne:
Falsche Polizisten als Bodyguards

Lil Waynes Bodyguards müssen mit Strafen rechnen, da sie sich als Polizisten ausgaben. Der Rapper, der wegen seiner kriminellen Vergangenheit immer wieder Probleme bekam und angeblich jüngst seine Auftritte in Großbritannien absagen musste, nachdem er wegen seiner Vorgeschichte keine Einreise-Genehmigung erhielt, befindet sich einmal mehr in den Schlagzeilen.

Wie „WISH-TV“ berichtet, hätten seine Bodyguards den 28-Jährigen am vergangenen Mittwoch, 13. April, als Polizisten verkleidet und mit Blaulicht zu einem seiner Auftritte eskortiert. Für die Vortäuschung, Polizisten zu sein, werden der 43-jährige Ronald Andre Harrod und der 23-jährigen Larry Lee Richardson sich nun mit einer Anklage wegen Amtsanmaßung auseinandersetzen müssen.

Die beiden Männer, die vorgeben für eine Sicherheitsfirma in Indianapolis zu arbeiten, behaupten indes, sie hätten für den Gebrauch der Sirenen und des Blaulichts im Vorfeld des „Einsatzes“ eine Sondergenehmigung erhalten.

Dass der skandalträchtige Rapper nicht nach Großbritannien einreisen durfte und seine Auftritte absagen musste, wurde übrigens vor einigen Tagen von einem Sprecher des Sängers widerlegt. „Es wurde kein Visum beantragt, noch gab es feste Tourdaten. Wir hoffen, dass wir die ‚I Am Still Music‘-Tour in der zweiten Hälfte des Jahres noch nach Großbritannien bringen können“, hieß es in einem offiziellen Statement.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Universal Music

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.