Thomas Anders:
Eigentlich kein Weichei

Thomas Anders und Uwe Fahrenkrog-Petersen verraten, dass der Song ‚Gigolo‘ von Thomas Anders selbst inspiriert wurde.

Der Sänger, der an der Seite von Dieter Bohlen in den 80er Jahren als ein Teil des Pop-Duos Modern Talking bekannt wurde, macht gemeinsam mit dem Produzenten Uwe Fahrenkrog-Petersen wieder Musik. Gemeinsam mit dem drei Jahre Älteren will der 48-jährige Anders noch einmal durchstarten.

Dabei verraten sie im Gespräch mit dem ‚Express‘, dass sie sich musikalisch durchaus auch an vergangenen Tagen orientieren werden. „Wir wollen unsere musikalischen Wurzeln, die 80er Jahre, nicht verleugnen“, erklärt Anders.

Ihr erster Song wird den Titel ‚Gigolo‘ tragen und die Combo, die unter dem Titel ‚Anders Fahrenkrog‘ Musik macht, gesteht, auch selbst ein bisschen eitel zu sein. „Jeder, der in unserer Branche ist und sagt, er sei nicht eitel, lügt. Es geht gar nicht ohne.“

Der Titel des ersten Songs sei jedoch von Thomas Anders selbst inspiriert worden, witzelt das musikalische Paar. „Ich habe Thomas angeguckt und mir gesagt: Der Mann sieht doch wirklich aus wie ein perfekter Gigolo“, scherzt Fahrenkrog, der anfügt: „Thomas ist nämlich gar nicht so ein Weichei.“

Der Gelobte selbst freute sich indes ganz besonders, nicht „wieder diesen schmachtenden Lover zu geben sondern etwas Konträres dazu, vielleicht für viele Fans auch etwas Provokantes.“

Gigolo‘ erscheint am 27. Mai, das Debütalbum wird am 10. Juni veröffentlicht.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. Freddi says:

    woher will der Fahrenkrog wisse ob der anders kein weichei is er is doch geausone wurst

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.