Bradley Cooper:
Wurde in Thailand nicht beachtet

Bradley Cooper hat bei den Dreharbeiten zu ‘Hangover 2’ in Thailand festgestellt, dass die Leute dort sich kein bisschen für ihn interessierten.

Der Schauspieler, der für die Komödie neben Ed Helms und Zach Galifianakis vor der Kamera stand, gibt zu, dass zwar alle Thailänder sehr höflich zu ihm waren, sich allerdings nicht um seine Bekanntheit scherten.

„Nach meiner Erfahrung heißen sie alle willkommen“, erzählt er. „Es ist eine ganz freundliche Atmosphäre in der buddhistischen Kultur, auch wenn es beinahe halbmuslimisch ist. Aber der Prunk, die Art wie man sich einander grüßt, ist sehr freundlich. Ihnen war unsere Existenz – in Hinblick auf unsere Industrie oder dass wir einen Film drehten – komplett egal. Das war also irgendwie wunderbar.“

Der 36-Jährige hofft auf einen dritten Teil der Reihe, ist sich aber nicht sicher, ob es wirklich dazu kommen wird. „Ich denke, wir werden einfach warten und sehen, was mit dem zweiten Teil passiert, und nichts überstürzen“, erklärt er der australischen Zeitung ‘Nine To Five’. „Hoffentlich mögen die Leute ihn. Aber im Moment konzentrieren wir uns darauf, den zweiten herauszubringen, und hoffen, dass die Leute ihn genießen.“

Hangover 2’ startet morgen, 2. Juni, in den deutschen Kinos.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.