Thomas D:
Erbat sich Bedenkzeit

Der Hip-Hopper, der neben Michi Beck, Smudo und And.Ypsilon Mitglied der Fantastischen Vier ist, wurde jüngst zum Chef-Juror der Talentsuche für den Eurovision Song Contest 2012 ernannt und übernimmt die Position somit von Stefan Raab.

Dieser rief ihn sogar höchstpersönlich an, um ihm das Angebot zu machen, wie Thomas D jetzt im Interview verrät. Auf die Frage, ob er sofort zugesagt habe, antwortet er allerdings: „Nein. Ich habe Stefan um etwas Zeit gebeten und musste wirklich scharf nachdenken, ob ich es mache. Ich war ja noch nie in irgendeiner Jury. Da musste ich erst mal abwägen, auch mit der Band.“

Seine Kollegen seien derweil von der Idee begeistert gewesen. Der ‚Morgenpost Online‘ sagt er dazu: „Von Smudo kam ein sehr spannender Satz: ‚Es spricht von einer gewissen Relevanz, die wir als Band haben, wenn man dich fragt, ob du so einen Job machen möchtest.‘ Die anderen sehen den ESC also auch als Kompliment für die gesamte Gruppe. Alle haben mir zum Glück ihre Unterstützung zugesagt.“

Raab wird sich laut dem 42-Jährigen nicht vollständig von der Castingshow abwenden, sondern als sein Co-Juror fungieren. „Wahrscheinlich wird er im Halbfinale oder vielleicht sogar im Finale neben mir sitzen“, so Thomas D, der sich außerdem freuen würde, „wenn mein Bandkollege Michi Beck auch mal zu Besuch käme.“

Auch Lena Meyer-Landrut, die Gewinnerin des letztjährigen Eurovision Song Contests, würde er in der Jury begrüßen. „Unbedingt sollten wir sie einmal einladen. Mit ihrer Erfahrung aus den letzten beiden Jahren wird sie unseren Kandidaten super helfen können. Sie weiß allerdings noch nichts von ihrem Glück.“

Wie vor Kurzem bekannt wurde, wird Thomas D nicht nur den Vorsitz der Jury einnehmen, sondern auch als Musik-Produzent verantwortlich sein.

ARD und ProSieben werden bei der Suche nach dem richtigen Vertreter für Deutschland erneut zusammenarbeiten. ARD-Unterhaltungschef Thomas Schreiber ist mit dem neuen Jury-Chef zufrieden und erklärte jüngst dazu: „Toll – Thomas D als bestaussehender Jury-Präsident! Das Publikum entscheidet, wer Deutschland beim Eurovision Song Contest vertritt. Ich finde es großartig und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit ProSieben und den ARD Radios.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Boris Breuer

von TIKonline.de

Comments

  1. bei mir is er unten durch

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.