Russell Crowe:
Wollte nicht Aragorn sein

Als Gastredner an der englischen Durham University verriet der 47-jährige Schauspieler, dass ihm die Rolle des Waldläufers Aragorn angeboten wurde, er diese jedoch ausschlug, als man ihn statt einer Gage zehn Prozent der Einnahmen anbot.

Inzwischen bereut Crowe seine Entscheidung – denn die Trilogie, die auf den Büchern von J.R.R. Tolkien beruht und von Peter Jackson verwirklicht wurde, spielte letztendlich rund drei Milliarden Dollar ein.

„Wenn ich den Film angenommen hätte, dann wäre ich nicht hier“, gestand er seinen Zuhörern.

Auch ‚James Bond‘-Ikone Sean Connery ließ sich eine der Rollen in der Fantasy-Filmreihe und somit ein Millioneneinkommen entgehen. Er sollte als Zauberer Gandalf vor die Kamera treten, entschied sich jedoch dagegen, da er eigener Aussage zufolge „das Drehbuch nicht verstand“. Ihm bot man 15 Prozent der Einnahmen – was sich letztendlich auf rund 400 Millionen Dollar belief.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. wieder ein beweis mehr dafür, dass russell crow nicht gerade helle ist.

  2. dumm, dümmer Russell Crow!

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.