Anne Hathaway:
Wie sie über die Liebe denkt

Anne Hathaway glaubt daran, dass es Liebe auf den ersten Blick gibt. Die Schauspielerin – die seit drei Jahren mit dem Schauspieler Adam Shulman liiert ist – fände es wirklich schade, wenn die Leute nicht daran glauben, dass es möglich ist, sich beim ersten Treffen in jemanden zu verlieben.

Auf die Frage, ob sie an Liebe auf den ersten Blick glaubt, antwortet sie: „Warum nicht? Ich finde, dass es sehr schön ist, daran zu glauben. Es wäre wirklich schade, wenn wir diesen Glauben nicht mehr hätten, dann würde doch alles viel weniger Spass machen.“

Die 28-jährige Schauspielerin – die sich 2008 von Raffaello Follieri trennte, als er wegen Geldwäsche, Betrugs und Verschwörung für viereinhalb Jahre hinter Gitter musste – ist sich ebenfalls sicher, dass man einen Seelenverwandten finden kann, mit dem man dann den Rest seines Lebens verbringt.

Bei der Premiere zu ihrem neuesten Film „Zwei an einem Tag“, der am 3. November im Kino anläuft, sagte sie am 9. August in New York: „Ich denke, dass es sehr viele Menschen da draußen gibt, aber normalerweise findet man nur eine Person, der gegenüber man sich wirklich verpflichtet fühlt.“

Hathaway wurde bei der Premiere von ihren Co-Stars Jim Sturgess und den Gästen Coco Rocha, Michael Michele, Beth Ostrosky und Kevin Jonas begleitet.

Die Hollywood-Schönheit enthüllte erst kürzlich, dass sie sich auf ein wenig Zeit für sich freue, nachdem sie sich von Follieri trennte, verliebte sich dann aber direkt in Adam Shulman.

So erklärte sie: „Ich bin wirklich sehr verliebt. Adam hat meinen Plan total zerstört. Eigentlich hatte ich mich auf ein wenig Zeit für mich alleine gefreut, habe mich dann aber Hals über Kopf verliebt. Es sind jetzt schon drei Jahre. Es ist wirklich ernst!“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.