„Gefährliche Brandung“:
Neuverfilmung in Aussicht

„Gefährliche Brandung“ soll als Remake zurück auf die Kinoleinwand kommen. Die Produktionsfirma Alcon Entertainment hat bekanntgegeben, ein Remake des Filmes aus dem Jahr 1991 zu planen.

Damals besetzten Keanu Reeves, Patrick Swayze und Gary Busey die Hauptrollen in dem Streifen, der die Geschichte eines FBI Agenten erzählte, der sich als verdeckter Ermittler unter eine Gruppe von Surfern mischt. Diese werden nämlich verdächtigt, Bankraube zu begehen.

In der Neufassung soll es ebenfalls einen heimlichen Ermittler geben, der versucht, eine Gruppe Krimineller zu schnappen.

So bestätigt die Produktionsfirma Alcon laut „Variety“: „Die neue Version wird im Bereich des Extremsports angesiedelt sein. Es wird wie im Original um einen Undercover-FBI-Agenten gehen, der sich unter den kriminellen Ring mischt.“

Die Mitbegründer der Organisation, Broderick Johnson und Andrew Kosove haben bestätigt, die Rechte für den Film RGM Media, John McMurrick und Chris Taylor abgekauft zu haben. Die RGM Media Investoren John McMurrick und Direktor Devesh Chetty werden als ausführende Produzenten tätig sein.

Schon 2008 gab es beim Filmfestival in Cannes Gerüchte über ein mögliches Remake des Films. Die Pläne wurden jedoch offenbar eingestellt, nachdem Swayze 2009 an Bauchspeicheldrüsenkrebs verstorben war.

Gerüchten zufolge hätte dieser gerne wieder die Rolle des bankraubenden Surfers Bodhi übernommen, während Reeves den FBI-Agenten John Utah gespielt hätte.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. braucht doch kein mensch

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.