Alanis Morissette:
Die Reise nach der Schwangerschaft

Alanis Morissette gibt zu, dass sie sich nicht auf ihr Mutter-Dasein vorbereitet hat. Die Sängerin, die Ende letzten Jahres ihren Sohn Ever Imre zur Welt brachte, lernte zwar alles, was sie über die Geburt wissen musste, vernachlässigte aber dafür das Studieren von Erziehungstipps.

„Ich bleibe verblüfft, wie wenig ich auf das, was auf mich zukam, vorbereitet war“, schreibt sie auf ihrem Blog für „iVillage.com“. „Ich bin an die Reise nach der Schwangerschaft mit der Einstellung ‚Ich werde mich der Situation gewachsen zeigen, wenn es soweit ist’ herangegangen. Mein ganzes DVD-Gucken und mein Fokus lagen auf der Geburtserfahrung an sich und wie man sich dafür vorbereitet (als ob ich mich wirklich darauf vorbereiten könnte, dass ein menschliches Wesen aus meinem Körper kommt).“

Mit ihrem neuen Leben als Mutter ist die 37-Jährige aber mehr als zufrieden. So sei sie seit der Geburt genau die Person, die sie immer sein wollte. „Leben ist am Morgen dieses 25. Dezember buchstäblich und im übertragenen Sinne durch mich gelaufen. Ein weiteres Beispiel der unsentimentalen und skrupellosen Art des Lebens, mich der direkten Erfahrung eines Menschen bewusst zu machen… Ich hatte keine Ahnung, dass die Person, die ich immer werden wollte, im exakt gleichen Moment geboren würde.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Warner Music Group

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.