Kim Kardashian:
Der Traum vom Mutter-Sein

Kim Kardashian befürchtet, dass sie niemals Kinder haben wird. Die 31-Jährige, die im Oktober nach nur 72 Tagen das Ende ihrer Ehe mit Kris Humphries bekanntgab, träumte immer von einer großen Familie. Jetzt macht sie sich jedoch Sorgen, dass sie vielleicht niemals Mutter werden könnte, und will ihrem 23 Monate alten Neffen Mason deshalb eine gute Tante sein.

„Ich wollte immer das, was meine Eltern hatten“, sagt der Reality-TV-Star, der selbst fünf leibliche Geschwister und vier Stiefgeschwister hat.

„Zuerst habe ich mir sechs Kinder gewünscht, dann habe ich auf vier verringert und dann auf drei. Und jetzt denke ich: ‚Vielleicht werde ich gar keine haben.’ Vielleicht bin ich einfach nur eine gute Tante. Im Moment habe ich das Gefühl, dass ich vielleicht nicht dazu bestimmt bin, Kinder und das alles zu haben. So empfinde ich. Vielleicht hat mein Märchen ein anderes Ende, als ich es mir ausgemalt habe, aber das ist okay.“

Nach dem Ende ihrer Ehe hat die Reality-TV-Darstellerin nun das Gefühl, dass sie ihre Ansprüche an Männer herunterschrauben sollte.

Im Gespräch mit der amerikanischen Ausgabe der „Glamour“ erklärt sie: „Ich werde immer eine hoffnungslose Romantikerin sein. Das bedeutet, dass ich glaube und liebe und den Traum von der perfekten Beziehung habe, aber meine Vorstellung davon hat sich geändert. Ich denke, dass ich nicht in einem solchen Märchen leben muss. Ich sollte mich davon entfernen und ein bisschen realistischer sein. Was ich mir wünsche, ist nicht möglich“, fasst sie zusammen.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. noch mehr von dem pack wäre auch schwer zu ertragen

  2. Die ist doch noch jung, will sie jetzt Mitleid erhaschen weil sie ihre Ehe nur so getan hat?

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.