Angelina Jolie:
Hatte eine selbstzerstörerische Phase

Angelina Jolie

Angelina Jolie führt dank ihrer Kinder wieder ein sorgenfreies Leben. „Ich bin als dieses sorglose, glückliche Kind aufgewachsen, dann wurde es düster für mich.“

„Ich bin als ziemlich ängstlicher Teenager aufgewachsen und hatte keine gute Perspektive auf das Leben“, erinnert sie sich. „Die Schauspielerei hat mir geholfen, aber zu Beginn meiner Karriere wusste ich nicht zu schätzen, was die Welt mir anzubieten hat. Ich hatte eine ziemlich verzerrte Wahrnehmung von der Welt.“

„Vielleicht lag es daran, dass ich gesehen habe, dass die Welt nicht ein so glücklicher Ort war, wie ich es für mich gehofft hatte. Ich bin einfach nur froh, dass ich zu dieser Unschuld und Schönheit, die ich als Kind hatte, teilweise zurückkehren konnte, als ich meine eigene Familie gegründet hatte und meine Kinder mir diese Stimmung wieder zurückgebracht haben.“

Das Familienleben habe sie außerdem vom Einzelgänger zu einem geselligeren Menschen werden lassen.

„Wenn man eine große Familie hat, gibt man sein persönliches Leben zu einem gewissen Teil auf. Man versucht sogar ein Bad zu nehmen und jeder kommt rein, also lässt man es und das ist in Ordnung. Als jemand, der gerne alleine ist, überrasche ich mich selbst, dass ich so glücklich damit bin, von allen in meiner Familie umringt zu sein.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.