Jennifer Aniston:
Besitzt die Asche ihrer toten Therapeutin


Jennifer Aniston

Im Doppelinterview mit ihrem Co-Star Paul Rudd enthüllt die Hollywood-Schauspielerin auf das Thema Tod angesprochen, dass ihr die sterblichen Überreste ihrer einstigen Psychologin hinterlassen wurden.

„Sie hat mich als eine Art Tochter angesehen und ich sie als eine Art Mutter“, verrät Aniston im Gespräch mit dem US-amerikanischen ‚GQ’-Magazin.

„Ich ging zu ihrer Beerdigung und dort haben sie [ihre Asche] in kleinen, wiederverschließbaren Plastikbeuteln verteilt wie Party-Geschenke.“

Auch Rudd, mit dem Aniston für die neue Komödie „Wanderlust – Der Trip ihres Lebens“ vor der Kamera stand, plaudert in dem Interview aus dem Nähkästchen. So geriet er einst mit der Asche seines toten Vaters am Flughafen in Schwierigkeiten.

„Der Großteil seiner Asche wurde in Irland verstreut, aber der Weg dorthin kam einer Komödie gleich. Und man denkt, dass es schwer ist, mit Zahnpasta durch die Sicherheitskontrolle zu gehen…“, erinnert sich der 42-Jährige an das Erlebnis.

„Der Sicherheitsmann fragte mich: ‚Was ist in der Adidas-Tasche?’ Ich antwortete: ‚Ähm, mein Vater…’“. Einen Teil der Asche hob er jedoch auf, um ihn in seiner hauseigenen Kneipe in New York aufzubewahren.

Am 19. April erscheint „Wanderlust – Der Trip ihres Lebens“ in den deutschen Kinos. In dem Film spielen Aniston und Rudd ein Ehepaar, das aufgrund von Arbeitslosigkeit dazu gezwungen ist, von New York nach Atlanta umzuziehen. Dort landen die beiden in einer Hippie-Kommune, in der sie sich selbst neu entdecken.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.