Adam Sandler:
Peinliche Rekordnominierung bei den „Razzies“

Adam Sandler (Foto: HauptBruch GbR)

Der Schauspieler wurde insgesamt elf Mal für den Negativpreis, der für besonders schlechte Leistungen in der Filmbranche verliehen wird, nominiert und stellt damit einen neuen Rekord auf.
Noch nie zuvor in der 22-jährigen Geschichte der „Razzies“ wurde eine Person in einem Jahr so häufig für die „Auszeichnung“ vorgeschlagen. Geschafft hat Sandler dies als Darsteller in seinen Filmen „Meine erfundene Frau“ und „Jack und Jill“.

Mit letzterem hat er sich auch für die Kategorie „Schlechteste Darstellerin“ qualifiziert, da er in dem Film sowohl einen Mann als auch eine Frau spielt. Da der Hollywood-Star auch als Produzent von „Jack und Jill“ und „Bucky Larson: Born to Be a Star“ tätig war, wurde er auch in Kategorien wie „Schlechtester Film“, „Schlechtestes Remake“ und „Schlechteste Fortsetzung“ nominiert.

Neben den beiden Sandler-Filmen nannte die Jury in der Kategorie „Schlechtester Film“ außerdem „Happy New Year“, „Transformers 3“ und „Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht“.

Weitere Schauspieler, die mit der Goldenen Himbeere bedacht werden könnten, sind unter anderem Nicolas Cage, Taylor Lautner, Nicole Kidman und Katie Holmes. Die Preisträger werden am 1. April bekannt gegeben.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.