Reese Witherspoon:
Aufklärungsgespräche

Reese Witherspoon

Die Schauspielerin, die aus ihrer Beziehung mit Ryan Phillippe die zwei Kinder Ava (12) und Deacon (8) hat, findet es wichtig, dass ihr Nachwuchs um die Existenz häuslicher Gewalt weiß und begreift, dass etwas derartiges jedem passieren kann.
„Wir reden über häusliche Gewalt und was das bedeutet“, enthüllt Witherspoon im Interview mit ‚People.com’. „Obwohl die Vorstellung ihnen ein wenig fremd ist, fangen sie an, zu verstehen, dass das Familien in unserem Land und in der ganzen Welt passiert.“ Davon erhoffe sich die Hollywood-Schönheit, dass ihre Kinder schnell bemerken, was richtig und was falsch ist.

„Wir reden darüber, was Misshandlung bedeutet“, führt sie weiter aus. „Ich denke, dass es wichtig ist, mit unseren Töchtern und Söhnen zu reden, um ihnen in von klein auf beizubringen, was angemessen und was absolut nicht akzeptabel ist.“

Gleichzeitig gebe es aber auch bestimmte Themen, bei denen ihre Kinder ihr weit voraus seien, gesteht die 35-Jährige. So könne sie ihrer Tochter mittlerweile zum Beispiel nicht mehr bei den Schulaufgaben helfen.

„Wir führen jetzt richtig witzige Gespräche beim Abendessen und sie wissen über bestimmte Themen mehr, als ich es je tat. Und mit ihren [Avas] Hausaufgaben kann ich sicher nicht mehr mithalten“, gesteht Witherspoon in der britischen TV-Show ‚Daybreak’. Meine Tochter fragt mich etwas über berühmte Komponisten und ich habe keine Ahnung wovon sie redet. Das ist irgendwie schön – es ist, als würde ich von ihnen lernen und es ist irgendwie schön, die Mutter von älteren Kindern zu sein.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.