Channing Tatum:
Hätte in der Schule gern mehr gelernt

Channing Tatum (Foto: HauptBruch GbR)

Während es dem Schauspieler („Das Leuchten der Stille“) seinerzeit mit dem Verlassen der High School nicht schnell genug gehen konnte, bedauert er es heute, nicht mit ein paar mehr Fähigkeiten abgegangen zu sein.
„Ich konnte es kaum erwarten, mit der High School fertig zu werden. Als der Tag der Abschlussfeier kam, konnte ich nicht schnell genug herauskommen. Es war keine schlechte Erfahrung, es war nur nichts, was mir Spaß gemacht hat“, erinnert sich der Frauenschwarm im Interview mit dem ‚Parade‘-Magazin.

„Ich wünschte wirklich, ich hätte in der Schule ein bisschen mehr zugehört. Ich dachte immer: ,Ich verstehe nicht, warum ich das mache. Ich weiß nicht, wie ich irgendetwas von dem später im Leben benutzen werde.“

Im Zuge seiner Schauspielkarriere hat der 31-Jährige mittlerweile in seinem „21 Jump Street“-Kollegen Jonah Hill einen neuen besten Freund gefunden. „Jonah ist eine wirklich lustige, ausgelassene Person und ich finde es einfach toll, mit dem Typen zu reden“, schwärmt Tatum.

„Wenn wir beste Freunde in der High School wären, würden wir am Ende wahrscheinlich die ganze Nacht aufbleiben und telefonieren und beim Anderen übernachten und sowas.“ Wenn er nicht arbeitet, gebe es für den Star nichts Schöneres, als sich den Schlaf zu gönnen, der ihm sonst fehle.

„Ich liebe Schlafen. Sonntags mache ich nichts, außer dazusitzen und mit meinem Hund zu spielen. Wir haben eine kleine Veranda an meinem Haus und wir sitzen einfach auf der Veranda, legen uns hin und schlafen“, umschreibt Tatum seinen perfekten freien Tag.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.