Bruce Springsteen:
Wrecking Ball ist voller Kritik

Bruce Springsteen (Foto: Sony BMG)

Für die neue Platte des US-amerikanischen Rocksängers, die unter dem Titel „Wrecking Ball“ erschienen ist, ließ er sich durch die jüngste Rezession und deren Folgen für die Amerikaner inspirieren.
Die Single „Do We Take Care of our Own?“ [Geben wir auf uns acht?] umreißt dabei das Thema des Albums, dem auch die übrigen Tracks nachgehen. „Das Lied stellt die Frage, die der Rest des Albums zu beantworten sucht; sie lautet: ,Geben wir auf uns acht?‘, und das machen wir häufig nicht“, ist sich Springsteen im Interview mit der Zeitung ,Canberra Times‘ sicher.

„Ich schreibe sorgfältig und genau und, wie ich glaube, klar. Wenn du es nicht verstehst, denkst du nicht hart genug darüber nach. Unterhalb meiner ganzen Musik gibt es Patriotismus, aber es ist ein sehr kritischer, fragender, oft zorniger Patriotismus.“

Springsteen gibt außerdem zu verstehen, dass das Album eine Reflektion der vergangenen schwierigen wirtschaftlichen Zeiten ist und vor allem den Mangel an Gerechtigkeit für diejenigen hervorhebt, die im Zuge der Krise ihre Jobs und Häuser verloren haben. „Die Idee war, dass die Musik anhand der Geschichte zeigt, dass dies schon zuvor in den 1930ern und 1800ern passiert ist – es ist wieder und wieder und wieder passiert“, erklärt der 62-Jährige.

„Menschen haben ihre Häuser verloren und niemand ist ins Gefängnis gegangen. Es gab tatsächlich Jahre lang keine Haftung.“ In seinen Songs sei es zudem immer darum gegangen, die Kluft zwischen dem „amerikanischen Traum“ und der Realität zu beurteilen, gibt der vielfache Grammy-Preisträger zu bedenken.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Sony BMG

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.