Lena Meyer-Landrut:
Auszeit war nötig


Lena Meyer-Landrut (Foto: HauptBruch GbR)

Lena Meyer-Landrut musste erstmal „normale Sachen“ machen. Die Sängerin, die 2010 den Eurovision Song Contest gewann und 2011 erneut für Deutschland antrat, musste sich danach zunächst eine Pause nehmen.

„Na ja, ich hatte mir nach all den Auftritten und der ganzen Hektik vorgenommen, möglichst viele normale Sachen zu machen, mal an die Universität gehen, zum Beispiel. Ich hatte ja zwei Jahre durchgehend Programm. Dann habe ich aber gemerkt, die Zeit, die ich für mich habe, will ich nur in meinem Bett verbringen. Gar nichts machen, niemanden sehen“, verrät sie im Interview mit dem „SZ-Magazin“.

So habe sie nach dem ganzen Trubel um ihre Person „mal alles Revue passieren lassen“ müssen. „Nachdenken, was passiert ist, wie ich mich fühle, wer ich eigentlich bin, ob ich mich verändert habe.“

In ihrer Auszeit merkte die 20-Jährige schließlich, dass sie noch nicht genug von ihrer Karriere hat. „Die Ruhephase hat mich jetzt wieder so gepolt, dass ich ehrgeizig geworden bin und mir sage: Ich will es noch einmal richtig versuchen, wie alle anderen Musiker. Auf mich selbst gestellt.“

So schreibt Meyer-Landrut nun auch selbst mit professioneller Hilfe Songs. Mit ihrem Mentor Stefan Raab hat sie hingegen bisher nicht wieder zusammengearbeitet. „Mit Stefan habe ich bis jetzt noch nichts Neues geschrieben. Aber ich arbeite mit vielen verschiedenen Leuten! Schweden sind dabei, Engländer, natürlich auch Deutsche.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. Sie darf ihre pause gerne noch das eine oder andere Jahrzehnt ausdehnen.

  2. Lenafan 2010 says:

    @Fritze: Da muss ich dich und euch andere wenige Hater leider entäuschen. Wir werden von diesem Ausnahmetalent noch sehr viel hören und sehen. Das dritte Album ist ja bereits in Arbeit.

  3. Hm, also ich glaub, ich würd sie lieber in Filmen sehen…hab mir ihre Songs ja immer angehört und leider waren sie – für mich – nix besonderes. In den Shows etc. selbst fand ich’s immer gut, aber das lag wohl an ihrer Person, da hat man sie auch gesehen. Nur auf CD war’s eher langweilig. Aber ich mag Lena trotzdem sehr gern.

  4. …Alben hin oder her – Lena muss sich wohl damit abfinden, dass sie ein One Hit Wonder ist.

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.