Matthias Schweighöfer:
Seine Mutter ist neidisch

Matthias Schweighöfer mit seinen Eltern (Foto: HauptBruch GbR)

Gitta Schweighöfer, die genau wie ihr Nachwuchs Schauspielerin ist, ist auf den Filmstar zwar sehr stolz, blickt aber auch mit Neid auf seine Karriere.

„Ich musste hart für meine Rollen arbeiten, er bekam sie reihenweise angeboten. Ja, punktuell war ich neidisch“, gibt sie im Interview mit der „Berliner Morgenpost“ zu. Nach 30 Jahren auf der Theaterbühne versucht sie sich mittlerweile auch in der Filmbranche und gesteht, dass der Nachname ihr durchaus Türen geöffnet habe.

„Der Name hat sicherlich geholfen“, verrät die 57-Jährige. Zwar störe es sie, auf den Ruhm ihres Sohnes reduziert zu werden, allerdings stehe dies nicht zwischen ihnen. Demnächst steht Familie Schweighöfer gemeinsam vor der Kamera. Im FilmDer Schlussmacher“ werden neben Matthias und Gitta auch deren Ex-Mann Michael zu sehen sein.

Dabei handelt es sich um Schweighöfers zweite Regiearbeit, die im Januar 2013 in die deutschen Kinos kommen soll. In weiteren Rollen spielen außerdem Nadja Uhl, Anna Bederke und Heiner Lauterbach mit.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.