Rihanna:
Heimweh

Rihanna

Wenn sie nicht gerade hart arbeitet, ist die aus Barbados stammende Sängerin („We Found Love“) dafür bekannt, dass sie gern weltweit in Clubs und Bars die Nacht zum Tag macht.
Ihr kleiner Bruder Rorrey erklärt nun, dass die Familie Rihanna gern wieder für eine Weile zu Hause hätte und dass auch die Musikerin selbst davon nicht abgeneigt scheint. „Ri erzählt uns, dass sie Heimweh hat und Barbados und die Familie sehr vermisst. Ich wünschte, sie würde nach Hause kommen und hier für eine Weile leben“, gesteht Rorrey der Zeitung ,Daily Star‘. „Sie ist erschöpft und arbeitet manchmal 13 Stunden am Tag. Sie hat mit 14 angefangen zu feiern, in Clubs zu gehen und zu trinken. Es ist das karibische Insel-Leben. Jeder hat einfach Spaß.“

Die vielen Partys seien jedoch nicht Hauptgrund für Rihannas Erschöpfungserscheinungen, weiß ihr Bruder. „Wenn sie niedergeschlagen aussieht, dann liegt das daran, dass sie so hart gearbeitet hat und nach Hause kommen muss.“

Die Erfüllung dieses Wunsches liegt allerdings höchstwahrscheinlich in weiter Ferne, nachdem Rihanna sich nun in England auf Haussuche begeben haben soll. „Rihanna kommt für den Dreh ihrer Sky Living-Reality Show nach Großbritannien zurück und hat sich dazu entschlossen, sich ein bisschen niederzulassen, wenn sie schon einmal hier ist“, weiß ein Insider über die Zukunftspläne der 24-Jährigen zu berichten. „Obwohl es vielleicht ein paar gelegentliche Abstecher woandershin geben wird, wird sie in London ansässig sein. Rihanna hat ihr Team angewiesen, ein Haus in oder im Umkreis der Hauptstadt zu finden.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.