Berenice Marlohe:
Fand Daniel Craig langweilig

Berenice Marlohe

Das neue Bond-Girl Berenice Marlohe hielt Daniel Craig nicht für sexy, bevor sie ihn kennenlernte. Die französische Schauspielerin, die im neuen 007-Abenteuer „Skyfall“ als Sévérine zu sehen sein wird, gesteht im Gespräch mit ‚Collider.com’, dass sie den James Bond-Darsteller als „langweilig“ wahrnahm.
„Was man in den Magazinen liest, ist sehr langweilig, weil das als eindimensional rüberkommen kann“, findet sie. „Persönlichkeit und was man selbst in der Realität sagt, ist das, was wichtig ist. Als ich ihn dann endlich kennengelernt hatte, hatte er so ein schönes Wesen, war total am Boden geblieben, hatte eine sehr nette Persönlichkeit und einen fantastischen Sinn für Humor. Er ist wirklich eine tolle Person. Das sind alles Dinge, die jemanden sexy oder attraktiv machen.“

Dass sie den Part im 23. Bond-Film ergattern konnte, löste in der 33-Jährigen große Begeisterung aus, vor allem weil sie darin in die Rolle einer Femme Fatale schlüpfen darf. „Was an den James Bond-Filmen toll ist, ist, dass man da immer noch das Femme-Fatale-Konzept finden kann, das man sonst in Filmen gar nicht mehr sieht. Ja, man sieht Frauen in Bikinis, aber es ist geschmackvoll und die Klamotten sind sehr glamourös, sexy und dunkel.“

In ‚Skyfall’ werden neben Marlohe und Craig auch Javier Bardem, Judi Dench, Ralph Fiennes und Naomie Harris zu sehen sein. In die Kinos kommt das Action-Spektakel im November.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.