Robert Pattinson:
Pornostars verdienen Bewunderung

Robert Pattinson gesteht, dass er sich für die Pornoindustrie interessiert. Im Interview mit der französischen Zeitschrift „Les InRockuptibles“ verrät der 26-jährige Schauspieler, dass er viel Bewunderung für Pornodarsteller übrig hat, da diese zu ihrem Beruf stehen.

„Das Thema interessiert mich. Ich wollte schon immer was aus diesem Thema machen“, so der „Twilight“-Star, der mit seiner Schauspielkollegin Kristen Stewart liiert ist. Weiter sinniert er: „Das ist eines der interessantesten Entwicklungen in unserer Generation: Alle schauen sich Pornos an, aber niemand steht dazu. Es ist ein schwieriges Thema und niemand will darüber schreiben. Ich habe es vor zwei Jahren versucht, aber es hat zu nichts geführt.“

Die Protagonisten von Erwachsenenfilmchen respektiert Pattinson indes aus ganz bestimmtem Grunde: „Habt ihr euch schon mal die AVN (Adult Video News) Awards angeschaut? Die sind zum Totlachen. Die Leute dort sind so stolz auf das, was sie machen … Und wenn es um den Kampf für die Meinungsfreiheit geht, dann sind sie ganz vorne mit dabei. Man kann sie nur bewundern.“

Selbst will der Brite allerdings nicht in die Sexbranche wechseln, sondern stattdessen dem Schauspiel treu bleiben. Von den zahlreichen Filmprojekten, die für ihn anstehen, freut er sich dabei vor allem auf „Mission: Blacklist“ in dem er Jagd auf den inzwischen toten irakischen Diktator Saddam Hussein macht. Besonders spannend findet Pattinson die Produktion, da der Regisseur Jean-Stéphane Sauvaire im Irak drehen will.

„Fuck yeah!“, macht der Frauenschwarm seiner Vorfreude Luft. „Niemand sonst hätte den Mumm, das zu tun! Alle wollen, dass er in Tunesien dreht, aber er besteht drauf: Es soll im Irak passieren, ich drehe im Irak. Und er hat Recht! Zumindest solange wir nicht gekidnappt werden.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.