Kiefer Sutherland:
Keine Kinder mehr

Kiefer Sutherland erklärt, seine Familienplanung abgeschlossen zu haben. Der 45-jährige Schauspieler hat aus vergangenen Beziehungen eine leibliche und eine Stieftochter sowie zwei Enkelsöhne, was ihm bis heute reicht.

„Diese Zeit ist für mich vorbei“, sagt er im Gespräch mit TELE 5 zum Thema Kinderkriegen. Mädchen seien laut dem „24“-Darsteller weniger anstrengend. Dazu erläutert er: „Ich habe zwei Töchter großgezogen. Mit einem kleinen Mädchen kann man sich gemütlich hinsetzen und vielleicht sogar ein kleines Nickerchen machen. Bei meinen Enkeln ist an Ruhe gar nicht zu denken. Nach einer Stunde mit ihnen bin ich völlig fertig und habe das Gefühl, eine Medaille zu verdienen.“

Als Teenager fiel es dem Kanadier indes schwer, „Wenn die Gondeln Trauer tragen“ mit seinem Vater Donald in der Hauptrolle zu schauen. In diesem hat der inzwischen 76-jährige Filmstar eine Sexszene mit seiner Co-Darstellerin Julie Christie.

„Es war mir furchtbar peinlich. Julie Christie hat mir gefallen, ich fand sie sogar richtig scharf, aber es gelang mir nicht, meinen Vater auszublenden“, gesteht Sutherland, dem erst später die Brillanz der Szene bewusst wurde.

„Dass die Szene klasse ist, eine der tollsten Szenen der Filmgeschichte, konnte ich erst sehen, als ich viel älter war. Bis dahin habe ich immer nur gedacht ‚Oh nein, das ist mein Vater!’“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.