Ashley Greene:
Hielt sich Kellner-Job nach „Twilight“ offen

Ashley Green von Twilight (Foto: HauptBruch GbR)

Die US-amerikanische Schauspielerin wurde zusammen mit Stars wie Kristen Stewart, Robert Pattinson und Taylor Lautner auf einen Schlag als Alice Cullen in der beliebten Vampir-Saga weltberühmt, glaubte vor dem Drehbeginn allerdings noch, im Anschluss an das Projekt auf ihren früheren Job als Kellnerin angewiesen zu sein.
„Ich arbeitete im Belmont Cafe in L.A., bekam den Anruf und war zwei Wochen später am Proben“, erinnert sich Greene im Interview mit der amerikanischen Zeitschrift ,Nylon‘. „Ich fragte meinen Chef, ob ich meinen Job nach dem Dreh wiederhaben könnte. Er sagte: ,Ich glaube nicht, dass du ihn brauchen wirst, aber okay.‘“

Dass sie nach ihrer Besetzung in der international erfolgreichen Romanadaption von jetzt an in die Schublade „Alice Cullen“ gesteckt wird, glaubt die 25-Jährige derweil nicht. „Es gibt bei Alice kein Klischee. Und sie sieht nicht wirklich wie ich aus, mit dem Kurzhaarschnitt und dem weißen Make-up. Um also in eine Schublade gesteckt zu werden, müsste ich es irgendwie selbst machen“, gibt Greene zu bedenken. „Und das werde ich nicht tun.“

Während ihr ihre Kindheit nicht sehr dabei geholfen hat, um sich vor der Kamera verletzt darstellen zu können, hat sie dies nach eigenen Angaben in Hollywood gelernt. „Als ich aufwuchs, hatte ich kein schweres Leben“, so der Star. „Glücklicherweise sind die Menschen in L.A. nicht die tollsten, sodass ich es, nachdem ich erst einmal hier und mein Herz gebrochen war und mir die Leute in den Rücken gefallen waren, nutzen konnte, um mich verletzlich zu fühlen.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.