James Camerons:
‚Avatar 2‘ verspätet sich um ein Jahr

Avatar 2“ soll erst 2015, ein Jahr später als ursprünglich geplant, in die Kinos der Welt kommen. Regisseur James Cameron möchte die Fortsetzung des erfolgreichen Fantasy-Films aus dem Jahr 2009 ein Jahr später als ursprünglich geplant auf die Leinwände bringen und folgt mit Neuseeland als Drehort dem Beispiel der „Herr der Ringe“-Trilogie, die unter der Leitung von Peter Jackson entstand.

Berichten der „New York Times“ zufolge soll Cameron über 1000 Hektar Ackerland in der Nähe von Pounui gekauft haben, das nur einen 15-minütigen Hubschrauberflug von Jacksons Produktionsstudio in Wellington entfernt ist. Cameron möchte dort „Avatar 2“ und „Avatar 3“ drehen, wobei die Motion-Capture-Effekte in Kalifornien realisiert werden sollen.

Es wird angenommen, dass sich Cameron für die Dreharbeiten der zwei Filme für 18 Monate in Neuseeland niederlässt. Sogar die Möglichkeit, Jackson nachzueifern und seine eigene Anlage in Neuseeland aufzubauen, ist dabei nicht ausgeschlossen. Als mögliches Ziel könnte Auckland als größte Stadt des Landes in Frage kommen. „Ich möchte auf jede mir mögliche Art und Weise helfen“, erklärt der 57-Jährige. „Ich bin nicht dort, um mit Peter zu konkurrieren.“

Es wird erwartet, dass „Avatar 2“ ein Wiedersehen mit den aus seinem Vorgängerfilm bekannten Schauspielern mit sich bringt. So könnten Sam Worthington, Zoe Saldana und Sigourney Weaver wie schon für „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ erneut gemeinsam vor die Kamera treten.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. ach egal der film wir eh nur mist

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.