Woody Allen:
Sonnenschein ist ihm ein Graus

Woody Allen kann die Sonne nicht ausstehen. Obwohl der 76-jährige Filmemacher in den letzten Jahren unter anderem Filme wie „Vicky Cristina Barcelona“ und „To Rome With Love“ bei gutem Wetter in Südeuropa drehte, gesteht er, blauen Himmel und Sonnenschein störend zu finden.

Gegenüber der „ZEIT“ verrät er: „Als wir in Rom und Barcelona drehten, mussten wir unablässig die Sonne abschirmen. Mit Seidentüchern und aufblasbaren Wänden. In ‚To Rome with Love‘ sieht man kaum Sonne, es sieht so aus, als gäbe es in Rom jeden Tag nur grauen Himmel.“

Aufgrund seiner Abneigung gegen grellen Sonnenschein könne er auch nicht in Kalifornien leben, fährt Allen fort. So komme für ihn in Amerika nur New York als Wohnort in Frage. „Gäbe es New York nicht, würde ich von dort aus das nächste Flugzeug nach Paris nehmen.“

Durch seinen Beruf reist der Kultregisseur zwar ständig um die Welt, nutzt die Gelegenheit aber nie, um einzukaufen. „Zum einen, weil ich alles in New York bekomme. Zum anderen, weil ich nichts brauche. Und das, was ich brauche, kaufe ich mir in Manhattan an der nächsten Ecke“, erklärt er dazu.

Sein Glück – oder Unglück – mache er indes nicht von seinem Aufenthaltsort abhängig. „Ich finde es sehr, sehr praktisch, überall die gleichen Ängste und Phobien zu haben“, räumt er in dem Zusammenhang ein.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. hat dieser mann eigentlich an überhaupt irgendwas spaß? der nervt!

  2. dieser mann ist ein pederast! heiratet seine eigene tochter! was geht in diesem kranken hirn nur vor? und alle verehren ihn als genie..

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.