Harald Schmidt:
Macht alles wie immer

Harald Schmidt will an seiner Late-Night-Show keine Änderungen vornehmen. Der Moderator, der die „Harald Schmidt Show“ ab dem 4. September beim Bezahlsender „Sky“ präsentieren wird, will trotz des Senderwechsels von Sat.1 nichts am Erscheinungsbild der Sendung ändern.

„Die einzige Evolution besteht im Inhalt“, erklärt er im Interview mit der „Zeit“. „Ich komme von links um die Ecke und sage Guten Abend, meine Damen und Herren, haben Sie schon gehört? Es gibt ja auch im Roman keine wirklichen formalen Neuerungen mehr. Mein Thema ist überhaupt nicht die Form, sondern ausschließlich der Inhalt. Und ich glaube, dass inhaltlich bombastische Zeiten für mich kommen.“

Dass es die Sendung, die er 1995 bei Sat.1 startete und zwischenzeitlich für die ARD moderierte, noch immer gibt, erstaunt Schmidt aber selbst. „Es ist fast schon ein unnatürlicher Zustand, dass es die Sendung immer noch gibt. Wir gehen jetzt damit ins 17. Jahr.“

Dass er bei Sky nun weniger Quotendruck hat, hat für Schmidt nur wenig Bedeutung, da ihm die Zuschauerzahlen schon immer egal waren, wie er vor wenigen Tagen in der „Bild am Sonntag“ behauptete.

„Ich sehe ja, welche Sendungen erfolgreich sind. Da sage ich: ‚Guck mal an, wir haben noch 600 000 Zuschauer. Das ist doch was.‘ Natürlich haben alle ständig gesagt, dass wir jetzt nackte Pudel und ein Tittenmonster brauchen. Aber das war mir egal, ich wollte die Sendung so machen, wie sie ist.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.