LeAnn Rimes:
Stress und Angstzustände

LeAnn Rimes lässt sich in einer Klinik wegen Angstzuständen und Stress behandeln. Die Sängerin begab sich am Mittwoch, 29. August – nur einen Tag nach ihrem 30. Geburtstag – freiwillig in eine Einrichtung, in der sie 30 Tage lang bleiben wird, um sich ihren Problemen zu stellen.

„Das ist für mich einfach eine Zeit, um mich für eine Sekunde emotional auszuchecken und um mich um mich selbst zu kümmern, damit ich in 30 Tagen als die bestmögliche 30-jährige Frau zurückkehren kann“, erklärt die Musikerin. „All die Dinge in meinem Leben, werden da sein, wenn ich rauskomme, aber wisst ihr was? Ich hoffe, dass sie mich nicht mehr so sehr beeinträchtigen werden. Ich werde die Werkzeuge haben, um zu wissen, wie ich mit ihnen umgehen kann.“

Ihr Sprecher Marcel Pariseau fügt gegenüber „People.com“ hinzu, dass das Achten ihrer Privatsphäre zwar nicht erwartet, allerdings geschätzt werde. „LeAnn hat sich freiwillig für eine 30-tägige Behandlung in eine Einrichtung begeben, um mit Angstzuständen und Stress fertig zu werden. Auch wenn es Spekulationen hinsichtlich ihrer Behandlung geben wird, ist sie einfach nur dort, um zu lernen und zu erarbeiten, wie man mit Mechanismen umgeht. Auch wenn Privatheit nicht erwartet wird, wird sie auf jeden Fall geschätzt.“

An den Wochenende darf Rimes die Klinik derweil verlassen, um ihren Tour-Verpflichtungen nachkommen zu können. „Die Einrichtung hat ihr die Erlaubnis gegeben, ihre Tour-Verpflichtungen am Wochenende einzuhalten, da LeAnn ihre Fans nicht enttäuschen möchte. Sie wird sich nach jedem Wochenende zurückmelden.“

Rimes ist seit über einem Jahr mit Eddie Cibrian verheiratet, der zwei Kinder aus einer früheren Beziehung mit in die Ehe brachte.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.