Harald Schmidt:
Partymuffel

Harald Schmidt hält sich von Feierlichkeiten fern. Der Moderator gesteht im Interview mit dem Magazin „Gala“, dass er mit Partys nichts anfangen kann.

„Große Menschenansammlungen versuche ich zu vermeiden“, erklärt der 55-Jährige und fügt hinzu: „Kleine eigentlich auch.“ So habe er an Partys und Geselligkeiten nicht so einen Spaß.

Am 4. September feierte Schmidt seinen Einstand beim Pay-TV-Sender Sky, auf dem von nun an seine Late-NIght-Show präsentiert. Über seinen Job wird bei dem fünfachen Vater zu Hause aber nicht gesprochen: „Wir reden nicht über den Beruf. Null. Weil der Beruf, in dem Moment, in dem ich das Studio verlasse, für mich abgehakt ist.“

Die erste Sendung bei Sky Hits verfolgten laut „DWDL.de“ gestern 20.000 Zuschauer, was einem Marktanteil von 0,1 Prozent entspricht. Die Zuschauerzahlen, die bei Sat.1 zuletzt teilweise unter 500.000 lagen, interessierten den TV-Star derweil noch nie, wie er kürzlich im Gespräch mit der „Bild am Sonntag“ versicherte.

„Ich sehe ja, welche Sendungen erfolgreich sind. Da sage ich: ‚Guck mal an, wir haben noch 600.000 Zuschauer. Das ist doch was.‘ Natürlich haben alle ständig gesagt, dass wir jetzt nackte Pudel und ein Tittenmonster brauchen. Aber das war mir egal, ich wollte die Sendung so machen, wie sie ist.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.