Patrick Lindner:
Will ein strenger Papa sein

Patrick Lindner versucht, ein strenger Vater zu sein. Der Volksmusik-Star, der 1999 seinen mittlerweile 14 Jahre alten Sohn Daniel adoptierte, will diesem nicht alles erlauben und auch Grenzen setzen.

„Man versucht ja, streng zu sein. Aber das schaffe ich auch nicht immer“, gibt der 51-Jährige im Gespräch mit „Bunte.de“ zu. „Hinzu kommt, dass ich sehr viel unterwegs bin und dann auch keinen Terror machen will, wenn ich mal zu Hause bin. Aber trotzdem ist es wichtig, gewisse Richtlinien vorzugeben.“

Unterstützung bekommt Lindner dabei auch von seinem Lebensgefährten Peter Schäfer, mit dem er seit zwei Jahren liiert ist. „Klar gibt Peter mir Erziehungstipps für Daniel, das ist auch super“, freut er sich und sein Liebster ergänzt: „Wenn ich etwas sage, dann klappt das meistens auch. Wenn man nicht der Papa ist, haben junge Menschen oft einen anderen Respekt.“

Daniel war acht Monate alt und lebte in einem russischen Waisenhaus, bevor Lindner ihn bei sich aufnahm.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.