Julie Delpy:
Zieht es immer mehr hinter die Kamera

Julie Delpy würde sich selbst nicht mehr nur als Schauspielerin bezeichnen. Die 42-jährige Französin arbeitet bereits seit Jahren nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera und möchte sich auch in Zukunft aufs Filmemachen konzentrieren.

„Ich sehe mich selbst nicht mehr als Schauspielerin“, gibt sie dazu preis. „Bei all meinen Meetings und so geht es eigentlich nur um mich als Regisseurin und nicht als Schauspielerin.“

Showbiz-Events besucht Delpy indes vor allem wegen der kostenlosen Verköstigung. „Ich gehe manchmal auf Partys“, so die berühmte Blondine. „Da gibt es immer gutes Essen, kostenloses Essen. Ha! Aber Ruhm an sich war nie mein Ding – das hat mich schon immer gestört.“

Für ihre Filme die Werbetrommel rühren zu müssen, macht Delpy aber nichts aus, wie sie zugibt. „Ich mache Interviews, um einen Film zu verkaufen, und ich denke, es wäre unehrlich, das nicht zu tun“, erklärt sie dazu. „Ich würde mich selbst anlügen, denn wenn ich einen Job in der Öffentlichkeit mache, dann bin ich auf gewisse Weise auf Anerkennung aus.“

Auf den roten Teppich wagt sich die Darstellerin derweil immer seltener, da sie die Vorbereitung hasst. „Manchmal muss ich dem Glamour frönen und das fällt mir schwer. Es ist, als müsste man sich zur Brezel verbiegen – das ist fast schon ein Witz. Ich denke dann: ‚Oh mein Gott, ich trage High Heel, ein enges Kleid, muss mein Haar machen lassen.‘ Für mich ist der Make-up – und Styling-Stuhl wie Folter.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.