Justin Timberlake:
Fühlte sich bei der Hochzeit unwohl?

Justin Timberlake fühlte sich bei am Tag seiner Hochzeit angeblich nicht gut. Der Sänger und Schauspieler war laut einem Insider von „Us Weekly“ krank, als er seiner Liebsten Jessica Biel am Freitag, 19. Oktober, im Borga Egnazia Hotel in Süditalien das Ja-Wort gab.

Trotzdem habe er es geschafft, seinen Gesundheitszustand gut zu verstecken. „Justin fühlte sich schon die ganze Woche und an seinem Hochzeitstag nicht gut“, berichtet der Informant. „Sie haben das Hotel geschlossen. Sie feierten wild an der Bar, wo alle völlig ausrasteten – aber Justin ging es nicht gut. Aber er war guter Laune und hatte Spaß.“

Die Feier sei derweil mehr eine Familienangelegenheit gewesen, bei der kaum bekannte Gesichter zu sehen waren. „Die größte Überraschung für alle war, dass es eine so kleine Gruppe war und überhaupt nicht mit Stars gespickt“, fügt der Insider hinzu. „Justin blieb die meiste Zeit bei seiner Familie. Sie hatten für die Gäste einen Terminplan mit allem, was sie das Wochenende über zu tun haben.“

Die Hochzeitsfeier soll Timberlake derweil rund 6,5 Millionen Dollar gekostet haben. So soll der 31-Jährige allein eine Million Dollar für die Miete des italienischen Resorts ausgegeben haben.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.