Jörn Schlönvoigt:
Geht es nach Unfall „blendend“

Jörn Schlönvoigt versichert, dass es ihm nach seinem Autounfall gut geht. Der „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“-Darsteller baute am Samstagmorgen, 27. Oktober, auf dem Weg nach Bayern einen Unfall, bei dem er mit 100 km/h mehrmals in eine Leitplanke krachte.

In einer Videobotschaft auf „gzsz.rtl.de“ beruhigt er nun aber seine Fans und stellt klar, dass bei ihm alles in Ordnung ist. „Hey meine Lieben, wie ihr gelesen habt, hatte ich einen Autounfall, möchte euch aber auf diesem Wege mitteilen, dass es mir sehr gut geht. Ich war gestern auch schon wieder beim Sport. Ich war auch nicht verletzt. Mir geht’s blendend, ich stehe wieder in Babelsberg vor der Kamera und drehe ganz fleißig für euch. Also macht euch keine Sorgen.“

Außerdem sei er froh, dass keine weiteren Leute in Mitleidenschaft gezogen wurden und er unversehrt blieb.

Seit Ende 2004 spielt Schlönvoigt in „GZSZ“ die Rolle des Philip Höfer. Bei den Dreharbeiten zu der RTL-Soap lernte er auch seine Kollegin Sila Sahin kennen, mit der er seit 2010 liiert ist.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.