Alicia Keys:
So geht sie mit ihren Ängsten um

Alicia Keys

Alicia Keys möchte in beruflicher Hinsicht nicht von ihren Ängsten eingeschränkt werden. Die 31-jährige Sängerin verrät, dass sie sich im Unterschied zu früher von niemandem mehr entmutigen lässt und sich stattdessen auf ihre Fähigkeiten verlässt.

„Das hat sich über eine längere Zeit entwickelt“, erklärt sie dazu im Interview mit dem österreichischen ‚Kurier’. Weiter beteuert Keys, sich inzwischen über ihre Zukunftsziele und Wünsche im Klaren zu sein.

„Dass ich mich nicht mehr mit Menschen umgeben will, die mich bremsen, mir sagen, dass meine Ideen nicht gut sind. Oder, dass ich Dinge nicht versuchen soll, weil dann könnte das und das passieren. Ich will nicht mehr in Angst leben.“

Erfolg wurde ihr indes früher nicht prophezeit. So hätten manche Plattenfirmen und Leute aus ihrer Umgebung keinen Gefallen an ihrer Musik gefunden. „Aber das war nicht böse gemeint, sie haben halt ihre Meinung gesagt“, betont die R&B-Künstlerin. „Aber für mich war es wichtig, meine Ängste zu überwinden, den Mut zu finden, meine Entscheidungen zu treffen, ohne darauf zu warten, dass sie von anderen gemocht werden.“

Unterstützt wird Keys von ihrem Mann Swizz Beatz, wie sie enthüllt. Auf die Frage, ob sie Stärke aus ihrem Familienleben schöpfe, antwortet die Mutter eines zweijährigen Sohnes: „Oh, ja. Denn mein Mann ist großartig, will immer, dass ich alles machen kann, was ich will, all meine Talente auslebe.“

Bevor sie den Musikproduzenten kennen lernte, sei sie stets „gestresst und überarbeitet“ gewesen, „weil ich zu sehr auf die Arbeit fokussiert war, im Kopf immer schon in der nächsten Woche gelebt habe.“ Damit mache man sich aber nur unnötig Angst, findet die Sängerin. „Denn vieles, worüber wir uns dabei Sorgen machen, ist noch gar nicht passiert. Deshalb versuche ich jetzt, mehr im Moment zu leben.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.