Marvin Gaye:
Sohn kocht vor Wut


Marvin Gayes Sohn ist mit der Verfilmung der letzten Jahre seines Vaters nicht einverstanden. Marvin Gaye III. hat gegenüber ‚TMZ’ seine Empörung über Julien Temples Film ‚Sexual Healing’ ausgedrückt, in dem Lenny Kravitz seinen Vater spielen wird.

Dieser wird sich nämlich auf die letzten Jahre des Motown-Sängers konzentrieren, in denen dieser mit seiner Drogensucht und Depressionen zu kämpfen hatte, bevor er 1984 im Streit von seinem eigenen Vater erschossen wurde.

„Die Produzenten und Regisseure des Films sind sehr falsch und schmählich. Sie versuchen, einen Film über eine schlechte Phase in seinem Leben zu machen“, ärgert er sich. „Sie kennen noch nicht einmal die ganze Geschichte.“

Gaye III., der Kravitz bereits aus Schulzeiten kennt, will mit dem Sänger „darüber sprechen, warum er das macht“, da er nicht verstehen könne, wieso sein enger Freund Teil eines Projekts wird, das den Namen seiner Familie in den Schmutz ziehe. „Ich hoffe, dass Lenny keine Ahnung hatte, dass wir gegen diesen Film sind.“

Kravitz würde in dem Streifen zum ersten Mal eine Hauptrolle spielen, nachdem er in den Vergangenheit in ‚Precious’ und ‚Die Tribute von Panem – The Hunger Games’ als Nebendarsteller überzeugen konnte.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.