Kelly Osbourne:
Enthüllt traurige Wahrheiten

Kelly Osbourne

Kelly Osbourne gesteht, dass sie vor ihrem radikalen Gewichtsverlust an Suizid dachte. Die 28-jährige Fernsehmoderatorin und Reality-TV-Darstellerin schaffte es in den letzten Jahren, rund 50 Pfund abzunehmen, ließ sich aber erst durch Selbstmordgedanken zu diesem positiven Wandel in ihrem Leben bewegen.
„Wenn man sich Bilder von mir [von vor meinem Gewichtsverlust] anschaut, dann sieht man, wie unglücklich ich war“, so Osbourne im Interview mit der britischen Sendung ‚Daybreak’. „Man sieht es in meinen Augen.“

Damals litt die Tochter von Schockrocker Ozzy Osbourne unter Medikamentensucht, die sie – wie sie verrät – sogar fast in den Tod trieb. „Ich wollte mich nicht ändern, weil ich mich selbst in diese Blase der Selbstmedikation eingemummt und mich total betäubt hatte“, erinnert sich Osbourne. „Und ich will nicht lügen – eines Tages dachte ich: ‚Wenn ich jetzt ein noch ein paar von diesen [Pillen] nehme, dann werde ich morgen früh einfach nicht aufwachen. Dann ist alles vorbei. Wen interessiert das schon?’“

Dies habe sie jedoch wachgerüttelt. „Am nächsten Tag wachte ich auf und dachte: ‚Das hast du tatsächlich über dich selbst gedacht – du musst etwas dagegen tun.’ Und dann sprach ich mit meiner Mutter und ging noch am selben Tag in den Entzug … ich dachte nicht, dass ich mein 28. Lebensjahr erreichen würde.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.