Elton John:
Will Reality-Stars töten

Musik-Legende Elton John wettert gegen Reality-Fernsehsendungen. Eine US-Dokumentation namens „$ellebrity“, die in diesem Monat veröffentlicht wird, fördert die Abneigung des 65-Jährigen gegen das TV-Format und seine Stars zutage.

„Ich hasse Reality-TV, für mich ist das das Allerletzte“, stänkert der sechsfache Grammy-Preisträger und lässt seinem Unmut freien Lauf. „Es verdirbt meinen Verstand, es betäubt mein Gehirn“, setzt John noch einen drauf.

Der Brite, der in seiner Karriere über 570 Millionen Alben-Verkäufe vorzuweisen hat, geht in seiner Hasstirade sogar noch weiter – diesmal gegen die Berühmtheiten, die in den Shows auftauchen. John schonungslos: „Und die Leute, die Promis genannt werden und ihre eigene Reality-TV-Show haben – ich möchte sie töten.“

Es war nicht das erste Mal, dass John in Bezug auf die Fernsehsendungen eine strikte Ablehnung zeigt. Im Jahr 2004 bezichtigte der Oscar-Gewinner die abstimmenden Zuschauer der US-Talentshow „American Idol“ des Rassismus, nachdem die Teilnehmerinnen Jennifer Hudson, La Toya London und Fantasia Barrino seiner Ansicht nach nicht ihrem Talent angemessen bewertet wurden.

„Diese drei Mädchen hätten das Zeug, um Mitglieder der Royal Academy of Juilliard zu sein, sie haben großartige Stimmen“, fand John damals und war überzeugt: „Die Tatsache, dass sie kontant unter die letzten Drei kommen – und ich will mich hier nicht aufspielen – ist für mich unglaublich rassistisch.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.