Arnold Schwarzenegger:
Besser durch Politik

Arnold Schwarzenegger (Foto: HauptBruch GbR)

Arnold Schwarzenegger glaubt, dass ihm das Gouverneursamt half, ein besserer Schauspieler zu werden. Der 65-jährige Actionheld besetzt mit ‚Last Stand’ erstmals wieder eine Hauptrolle, glaubt diesmal jedoch, mehr Talent als früher mit ans Set gebracht zu haben. Wie er im Interview mit CNN verrät, hat er dies seinem mehrjährigen Abstecher in die Politik zu verdanken.

„Ich bin älter geworden. Ich bin weise geworden“, so der Leinwand-Star, der von 2003 bis 2011 als Regierungschef Kaliforniens diente. „Als Gouverneur erlebte ich gewisse Dinge, die mir bei meiner Darstellung halfen. Ich glaube, dass ich heute besser bin als damals, als ich das Schauspielfeld verließ.“

Auf die Arbeit am geplanten ‚Conan der Barbar’-Remake freut sich der gebürtige Österreicher derweil. Nachdem er 1982 mit der Rolle seinen internationalen Durchbruch schaffte, soll er in einer Neuauflage erneut mit von der Partie sein.

„Ich glaube, dass Universal Studios sich die Rechte gesichert hat“, gibt Schwarzenegger preis. „Sie werden das ernsthaft in Angriff nehmen. Ich habe jahrelang dafür gekämpft, dass das Projekt ernst genommen und daraus ein ‚A-Movie’ gemacht wird – nicht nur ein Film, wo alles kurz und klein geschlagen wird, sondern mit einer tollen Handlung und einem großartigen Regisseur. Und jetzt nehmen sie es endlich ernst, also freue ich mich schon darauf, dass das Drehbuch fertiggestellt wird, damit wir den Film vorbereiten und mit den Dreharbeiten beginnen können.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.