Agyness Deyn:
„Scientology ist harmlos“

Agyness Deyn stört sich nicht am Glauben ihres Mannes Giovanni Ribisi. Die 29-jährige Britin heiratete im letzten Jahr überraschenderweise den US-Schauspieler, der seit seiner Geburt der Scientology-Kirche angehört.

Warum dies in der Öffentlichkeit für Aufsehen sorgt, versteht das Model nicht. Im Gespräch mit dem „Interview“-Magazin erläutert Deyn:

„Ich finde es lustig, weil mich vorher sonst niemand über Religion ausgefragt hat. Niemand hat jemals gefragt: ‚Wie ist das so, mit einem Christ zusammen zu sein?‘ Jetzt fragen die Leute plötzlich nach. Vielleicht liegt das daran, dass das eine neue Religion ist und weil die Leute neugierig sind. Ich habe keine Ahnung – mein Mann ist ein wunderbarer Mensch.“

Über ihr Leben mit Ribisi möchte die Blondine derweil nicht viele Details preisgeben – auch wenn sie betont, dass der Tag, an dem sie dem 38-Jährigen das Ja-Wort gab, ganz besonders war. „Ich war eigentlich schon immer sehr zu zugeknöpft, wenn es um mein Privatleben geht. Ich rede da nicht drüber“, gibt Deyn in dem Zusammenhang zu Protokoll. „Aber [meine Hochzeit] war wirklich wunderbar – ein wirklich cooler Tag.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. Sorry Agyness, nur weil du nicht bereit bist zu schauen, erkennst du diese menschenfeindliche Gruppe nicht. Kritik darfst du auch keine üben, sonst wirst du von der Sekte gehandhabt und ein Trennungsbefehl steht ins Haus.

    Scientology ist eine gefährliche Sekte, absolutes Gift, sagte vor kurzem der Urenkel von Gründer L. Ron Hubbard.

    Einfach mal googeln: „Destruktive Gruppen Erkennen“ und reinklicken.

  2. ClaudiaU says:

    Ich finde, da hat sie einfach Recht! Ich informiere mich auch lieber an der Quelle als bei „Meckerfritzen“ oder Panikmachern. Scientology IST harmlos, auch wenn das manchem Sektenexperten, dessen Einkommen ja davon abhängt, dass es eine „Gefahr“ geben muss, um weiter bezahlt zu werden, nicht passt.

  3. Jürgen says:

    @ClaudiaU bei dir hat die Gehirnwäsche ja bestens funktioniert….

  4. Mir ist auch lieber, wenn jemand aus erster Hand informiert und nicht gebetmühlenartig ein paar Kritiker zitiert, die wiederum ihre Infos aus anderen Gebetmühlen beziehen.
    Wahrscheinlich ist die Relation von Scientologen/Beziehungspersonen, die positive Erfahrungen gemacht haben zu gegenteiligen Infos aus erster Hand 95:5%.. Man fragt sich wieso dann meist nur die 5% zu Wort kommen. Hier mal eine löbliche Ausnahme.

  5. Kai a.d.K. says:

    Werte_r Moser, ich frage mich gerade, woher Du denn wohl deine „Fakten“ hast, die Du hier so hübsch präsentierts? Bestimmt aus erster Hand und ganz brühwarm aus der Scientology-Zentrale …

  6. eins zeigt die diskussion hier ganz deutlich: scientologen haben offenbar jeglichen bezug zur realität verloren

  7. Robin Boeck says:

    Was mir bei solchen Diskussionen immer wieder auffällt ist, dass jene, die der „Meinung der Allgemeinheit“ folgen, sich ganz oft herausnehmen, jenen, die anderer Meinung sind, „Dummheit“, „fehlenden Hang zur Realität“ etc. zu attestieren!
    Nicht weil deren Meinungen unsinnig oder falsch wären, einfach weil sie nicht dem „Mainstream“ entsprechen!
    Ich denke, jeder sollte sich zu solchen Themen seine eigene Meinung bilden, sich selbst informieren und selbst beobachten! Und da Scientology sehr gut im Internet vertreten ist, ist das auch sehr leicht für jeden möglich!

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.