Denzel Washington:
Steht gern am Herd

Denzel Washington hat vor, seine Kochkünste auszubauen. Der Schauspieler verrät gegenüber dem „ZEITmagazin“, dass er in der Küche nicht wirklich überzeugend ist und gerne besser kochen können würde.

„Früher hat meine Frau das Kochen übernommen, aber seit unsere Kinder alt genug sind, arbeitet sie wieder mehr und hat nur noch selten Zeit dazu. Da ich nicht jeden Tag in ein Restaurant gehen will, habe ich angefangen, selbst zu kochen – und finde das sehr entspannend und befriedigend“, plaudert der Oscar-Preisträger aus.

„Ich liebe es, auf dem Markt einzukaufen, Gemüse zu schneiden, am Herd zu stehen. Leider bin ich immer noch ein blutiger Anfänger. Ich träume davon, einem der vielen Spitzenköche in Los Angeles, zum Beispiel Wolfgang Puck, über die Schulter zu sehen und seine geheimen Tricks zu lernen.“

Neben diesem privaten Wunsch hat der 58-Jährige auch beruflich noch Ziele. „Beruflich träume ich davon, häufiger Regie zu führen und große, klassische Theaterrollen zu spielen.“

Momentan ist Washington als alkoholkranker Pilot in „Flight“ zu sehen und konnte sich mit dieser Rolle erneut eine Oscar-Nominierung einhandeln. Dabei freut sich der Hollywood-Star, dass er mit seinen Filmen auch eine Botschaft an die Menschen weitergibt.

„Mein Beruf führt mich um die Welt, und ich spreche zu Millionen von Menschen. Vielleicht kann man es sogar predigen nennen, denn mir ist es sehr wichtig, dass meine Filme bei aller Unterhaltsamkeit auch eine Botschaft transportieren. In meinem aktuellen Film zum Beispiel geht es um Erlösung, Wahrhaftigkeit und Wiedergutmachung, alles Themen, die sich auch für eine Predigt eignen.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.