Diane Kruger:
Findet Therapie toll

Diane Kruger genießt ihre Gesprächstherapie. Die Schauspielerin gesteht, dass sie regelmäßig einen Therapeuten aufsucht, um sich bei diesem ihren Frust von der Seele reden zu können.

„Mir hilft diese Gesprächstherapie sehr, mein Leben zu fokussieren“, verrät die 36-Jährige im Interview mit dem Magazin „Grazia“. „Ich finde es toll, mir alles vom Herzen reden zu können, ohne dass jemand darüber urteilt. Ich muss auch keine Angst haben, etwas zu sagen, was jemanden verletzen könnte.“

Frust hat Kruger auch hin und wieder in Hollywood, wo sie sich trotz einiger Jahre im Geschäft noch immer nicht angekommen fühlt. „Meistens fühle ich mich immer noch wie ein Gast am großen Tisch. Ich weiß noch, wie man mir in Hollywood am Anfang Stylisten und Leute für Haare und Make-up geradezu aufgedrängt hat. Aber auf den Fotos hab ich mich hinterher nicht wiedererkannt. Und da hab ich ‚Schluss!‘ gesagt“, erinnert sie sich. „Inzwischen schminke ich mich selbst, auch wenn ich zu den Oscars gehe.“

Ab dem 21. März ist Kruger allerdings nicht in einem Hollywood-Streifen, sondern in der französischen Komödie „Der Nächste, bitte!“ zu sehen. Als deutsche Schauspielerin wird sie in Frankreich zwar akzeptiert, wie sie kürzlich der „Stuttgarter Zeitung“ versicherte, allerdings mit Einschränkung:

„Wenn ich in einem guten Film mitspiele, bin ich die Französin, und in weniger guten Filmen werde ich von den Kritikern als deutsch-französisch bezeichnet. Wenn ich so in den Zeitungen beschrieben werde, weiß ich schon, dass der Film nicht so gut ankommt.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.