Karl Lagerfeld:
Keira Knightley wird seine Coco Chanel

Karl Lagerfeld hat Keira Knightley für die Hauptrolle in einem Kurzfilm über Chanel gewinnen können. Die Hollywood-Schöne porträtiert in dem Streifen, für den Lagerfeld selbst als Regisseur in Aktion tritt, Label-Gründerin und Design-Legende Coco Chanel und feiert dabei gemeinsam mit der Kult-Marke das 100-jährige Bestehen der ersten Boutique des Unternehmens in Deauville, Frankreich.

Knightley, die auf der großen Leinwand zuletzt als Romanfigur Anna Karenina aktiv war, gilt als Muse für den deutschen Designer und ließ sich bereits in der Vergangenheit zu einer Kollaborationen mit dem schrulligen Modeschöpfer hinreißen, als der Kreativchef des Modegiganten die Schauspielerin für die Kampagne des Chanel-Parfüms „Coco Mademoiselle“ anwarb.

Die Früchte von Lagerfelds Regie-Bemühungen werden dann voraussichtlich im frühen Mai zu begutachten sein, wenn der gebürtige Hamburger und Wahl-Pariser in Singapur die neueste Chanel Reise-Kollektion präsentiert.

Für die nahe Zukunft sollen derweil noch weitere Verknüpfungen mit „Fluch der Karibik“-Star Knightley, die 2006 für ihre Leistung in „Stolz und Vorurteil“ mit einer Oscar-Nominierung bedacht wurde, geplant sein. So hieß es kürzlich, Lagerfeld würde das Hochzeitskleid der 27-Jährigen kreieren, in dem sie ihrem Noch-Verlobten James Righton das Ja-Wort geben wolle.

Die gebürtige Britin jedenfalls ist ganz begeistert von ihrem modebewussten Kumpel und rühmte ihn jüngst sogar als unglaublich. Sie berichtete damals: „Er ist ein begeisterter Leser und spricht fünf verschiedene Sprachen. Er könnte Englisch mit dir sprechen, gleichzeitig mit einem anderen Französisch und Deutsch mit wieder jemand anders – dann klingelt das Telefon und er spricht plötzlich Italienisch“, schwärmte Knightley.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.