Heiner Lauterbach:
Schwärmt von der Ex

Heiner Lauterbach (Foto: HauptBruch GbR)

Heiner Lauterbach und seine Ex-Frau Katja Flint bewundern sich. Das ehemalige Ehepaar, das von 1985 bis 2001 verheiratet war, sich aber bereits 1991 trennte, zieht gemeinsam einen Sohn groß, wegen dem sie sich auch immer noch gut verstehen.

„Wir hatten uns schon vor unserer Trennung vorgenommen: Sollten wir jemals auseinandergehen, darf unser Sohn niemals in die Verlegenheit kommen, Partei ergreifen zu müssen“, erklärt Flint im gemeinsamen Interview mit der ‚Bild’-Zeitung. „Ein Kind sehnt sich danach, beide Eltern gleichwertig zu lieben.“

Gemeinsam standen die beiden für den ARD-Film ‚Einfach die Wahrheit’ vor der Kamera, in dem Lauterbach einen Familienvater spielt, der des sexuellen Missbrauchs seiner eigenen Tochter beschuldigt wird.

„Ich hatte Gänsehaut, als ich ihn so sah. So charmant und freundlich – ein ganz normaler liebender Vater und doch vielleicht ein Sexualstraftäter, der sein eigenes Kind missbraucht. Heiner, du warst total überzeugend“, schwärmt Flint über das Talent ihres Ex-Mannes, der von seiner ehemaligen Gattin ebenfalls begeistert ist und sagt: „Katja ist eine großartige Schauspielerin.“

Von Lauterbachs schauspielerischen Leistungen war Flint derweil schon immer überzeugt. „Ich lernte Heiner beim gemeinsamen Film ‚Kolp’ kennen, verliebte mich aber noch nicht. Er erinnerte mich damals an Marlon Brando und Jack Nicholson. Auch in späteren Rollen, wie ‚Männer’, ‚Rossini’ und ‚Axel Springer’, hat er mich beeindruckt. Diese Mischung aus Verletzlichkeit und männlich-autoritärer Präsenz. Es gibt keinen Zweiten, der das so ausfüllen kann …“, urteilt sie, woraufhin Lauterbach scherzt: „Ich kann dir nur gratulieren zu dieser Analyse. Schöner hätte ich das nicht sagen können! Ja, ich weiß, warum ich diese Frau einmal geheiratet habe …“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.