Bonnie Strange:
Für mehr Mut und Lippenstift

Bonnie Strange (Foto: SuccoMedia/Daniel Modjesch)

Bonnie Strange ruft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein auf. Ganz nach ihrem Motto „Always be yourself“, findet die deutsche Fotografin, die auch als Model und Sängerin altiv ist, man sollte den Mut zum eigenen Stil haben.

„Wer sich nicht verstellt, kommt am weitesten im Leben. Man sollte sich nie Zwängen unterwerfen und andere über sein Leben entscheiden lassen“, findet die 26-Jährige im ‚Glamour’-Interview.

Bei Strange selbst gibt derweil der Name die Richtung vor. Für sie gilt: „Strange ist normal. Denn ich bin ja ich, also ist für mich alles normal.“ Dabei geht es der Verlobten von Wilson Gonzalez Ochsenknecht aber nicht ums Auffallen um jeden Preis. „Das ist mir nicht wichtig“, bestätigt sie. „Mein Style hat nichts damit zu tun, dass ich auffallen will. Ich habe einfach Spaß und probiere gerne rum.“

Dennoch darf es in Sachen Fashion und Make-up auch gerne mal etwas übertrieben sein. „Ganz viel Eyeliner“ sei ein Muss bei der Schönen, die kürzlich als Werbegesicht für die Beauty-Marke Manhattan auftrat – weitere Kooperationen seien geplant, verrät Strange. In dem Zuge fordert sie mehr dekorative Kosmetik. „Von kussfesten Lippenstiften in verschiedensten Farben kann es nie genug geben“, betont sie. „Die ‚Lips2Last’ von Manhattan halten zum Beispiel ewig, und es gibt super Nuancen. Aber ein schöner schwarzer wäre noch toll, so richtig 90s.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © SuccoMedia/ Daniel Modjesch

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.