Keanu Reeves:
Dustin Hoffman stand ihm zur Seite

Keanu Reeves ließ sich von Kumpel Dustin Hoffman gut zureden, als er 40 Jahre alt wurde. Der heute 48-jährige Schauspieler gibt zu, nicht begeistert gewesen zu sein, die markante Altersgrenze zu überschreiten, doch habe er mit dem Kollegen einen Freund gehabt, der ihm Mut machend zur Seite stand.

„Als ich 40 geworden bin, hing ich mit Dustin Hoffman ab und erzählte ihm: ’40 zu sein ist echt ätzend‘. Und er antwortete: ‚Nein, das stimmt nicht, es ist großartig‘. Und dann listete er mir all die Sachen auf, die sich in dieser Zeit in seinem Leben geändert haben – er ließ sich mit 40 scheiden – und sagte mir, ich müsse durchhalten, dann wendet sich alles zum Guten. Es ist schön, einen älteren Kumpel zu haben, der dir den Rücken stärkt und sagt, dass alles gut werden wird.“

Ein doppelt tragisches Schicksal musste der „Speed“-Star vor einiger Zeit durchmachen, als im Jahr 1999 zuerst seine Tochter Ava als Totgeburt zur Welt kam und zwei Jahre später, deren Mutter, Jennifer Syme bei einem Autounfall ums Leben kam.

Diese traumatischen Erlebnisse haben die Einstellung des Leinwand-Darstellers grundlegend verändert, wie er weiter verrät.

„Viele meiner Freunde haben Kinder und wenn ich bei ihnen zum Beispiel für Barbecues zu Besuch war, betrachtete ich sie, wie sie mit ihren Eltern in den Pool sprangen“, erinnert sich Reeves.

„Jedem passiert irgendwas, das ihn verändert. Ich hatte viele Ängste und ich begann mein Leben zu reflektieren. Und diese Betrachtungen waren verknüpft mit dem, was in der Vergangenheit passierte. Ich hatte einige liebe Freunde, die verschieden sind. Und jetzt habe ich eine eigene Familie.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.